images/20080113_gmuseum.jpg
/images/20170902_gummistiefel2.jpg  
/images/20070817_aegypgold.gif images/20080113_mittelalt.jpg
/images/20170902_Killiasgold.jpg

Museum

Das Helvetische Goldmuseum 2000 - 2017

Im Juni 2000 entsteht auf Initiative von Werner Lüthi im ehemaligen Verlies im Wehrturm des Schlosses das Helvetische Goldmuseum. Es ist das erste und einzige Museum, das einen Überblick über die Entstehung des Goldes in den Alpen und über die Geschichte der Goldwäscherei und den Goldbergbau in der Schweiz vermittelt.

Neben der Dauerausstellung, welche vor allem Goldproben und Gerätschaften zur Goldgewinnung zeigte, organisierte das Museum in den vergangenen Jahren bis zu seiner vorübergehenden Schliessung 2017 insgesamt 21 Sonderausstellungen zu Themen der Goldgewinnung, wie zum Beispiel: «Gold in finnisch Lappland», «Goldgräber im Malcantone», «Das Gold der Bündner Berge», «Gold aus Westafrika», «Mit Gummistiefeln und Waschpfanne - Auf Goldsuche in der Schweiz» oder «Goldwaschen - Ein traditionelles Handwerk». Aber auch Themen wie: «Schmuck als Zeichen der Zeit» oder «Gold in der Kunst Westafrikas» wurden in Ausstellungen behandelt.